philippika.blog

Philippika ist umgezogen. Aus philippika.blogspot.de wurde schlicht philippka.blog. Ich habe nicht alle alten Beiträge rüberkopiert, weil es den alten Blog noch gibt: philippika.blogspot.de Wir hatten den Blog als Bande von drei Männern gestartet, wir waren damals mit der Mission gestartet, die Herausforderung durch den politischen Islam zu benennen, und vor den Gefahren zu warnen. Wir … Mehr philippika.blog

Unwählbar

Mein Unwort des Jahres 2017 steht eigentlich schon fest: Unwählbar. Ständig wied mir auch von durchaus intelligenten Journalisten, Publizisten und Aktivisten erklärt, warum eine Partei „unwählbar“ sei. Mich nervt das gewaltig. Erstmal ist es formal falsch. Wählbar ist jede Partei, die auf dem Zettel steht. Punkt. Es gibt zu Recht enorm hohe Hürden, bis eine … Mehr Unwählbar

Die Mehrheit der Deutschtürken stimmte Ja.

Warum eigentlich? In der Türkei sieht man ein klares Bild, der kurdische Osten und der liberale, eher europäische Westen stimmt mit Nein, die ländlichen Regionen mit Ja – und das mit einer so überwältigenden Mehrheit, dass sie die knappe Mehrheit in den Städten und die komfortable Mehrheit in den kurdischen Regionen brechen können. Aber ein … Mehr Die Mehrheit der Deutschtürken stimmte Ja.

Glückwünsche mit Tränen

Zwei Menschen, die sich lieben, haben geheiratet, das ist ein Grund Glückwünsche zu senden. Aber in diese Glückwünsche mischen sich Tränen, Tränen des Zorns. Denn die Adresse ist ein Gefängnis in der Türkei. Es geht um Dilek Mayatürk und Deniz Yücel, letzterer sicht im größten Gefängnis der Türkei in Einzelhaft. Weil er journalistisch gearbeitet hat. … Mehr Glückwünsche mit Tränen

Besser miteinander reden als übereinander

Dieser Satz, den Merkel bei ihrem ersten Besuch bei Donald Trump mindestens zweimal sagte, könnte als smalltalk-kompatible Binsensweisheit durchgehen. Aber so war er nicht gemeint. Er transportierte eine Menge dessen, was Merkel sich für diesen Besuch vorgenommen hatte. Erstens ist er nach hinten gerichtet. Was Trump während des Wahlkampfes über Merkel gesagt hatte, war alles … Mehr Besser miteinander reden als übereinander

Die EU ist am Zug

Die Türkeikrise erreicht nun auch die Niederlande, mit voller Wucht. Natürlich kann man der Regierung Rutte vorwerfen, sie habe mit der harten Linie die sie nach den Vorfällen um abgesagte Wahlkampfveranstaltungen in Deutschland eingeschlagen hat, bewusst eine Eskalation in Kauf genommen. Man wisse doch, wie dünnhäutig die türkische Regierung auf solche Maßnahmen reagiere. Aber vielleicht … Mehr Die EU ist am Zug

Tired of being the good guys

Donald Trump ist Präsident der Vereinigten Staaten. America first ist seine Botschaft zur Einführung in sein Amt. Damit erfüllt er seinen Anhängern einen Traum. Endlich mal wieder an sich selber denken. Die USA, als Weltpolizist für Wohl und Wehe des ganzen Planeten zuständig so unter den konservativen Präsidenten, dann sogar als moralische Instanz mit Friedensnobelpreis … Mehr Tired of being the good guys

Postfaktisches Zeital… – Bullshit!

An dieser Stelle einfach mal eine Literaturempfehlung: On Bullshit von Harry G. Frankfurt (gibt es auch auf deutsch). In den USA ein Klassiker, hier finde ich immer noch zu viele Leute die es nicht kennen. Dabei gehört es zu den philosophischen Büchern, die klein, handlich und auch für den Normalmenschen verständlich und sehr unterhaltsam zu … Mehr Postfaktisches Zeital… – Bullshit!

Dorfkultur

Als Antwort auf Ronja von Rönnes Artikel hier: https://www.welt.de/kultur/article160172379/Warum-die-Provinz-kulturell-veroedet.html Ich glaube es ist schlimm. Und ich glaube es wird schlimmer. Natürlich, das ist ein bisschen Untergang des Abendlandes Melancholie. Aber ich bin Stadtkind. Wirklich. Hamburg-Altona. Aufgewachsen mit Theaterpass des Kulturrings der Jugend. Peter Zadek, Jürgen Flimm, John Neumeier. Yeah. Habe Oratorien gesungen, Messias und so. … Mehr Dorfkultur

sags uns!

Ursprünglich veröffentlicht auf ungläubiges staunen:
Miniaturen aus der kirchlichen Wirklichkeit sags! ein pastor arbeitet in einer Gruppe von kollegen an seiner Predigt. er steht vorn, hält die hände fest rechts und links am lesepult und spricht seit ca. 4 minuten sätze wie ‚wie wird uns die gnade zuteil? eben durch jesus christus,…