sags uns!

ungläubiges staunen

Miniaturen aus der kirchlichen Wirklichkeit

sags!

ein pastor arbeitet in einer Gruppe von kollegen an seiner Predigt.

er steht vorn, hält die hände fest rechts und links am lesepult und spricht seit ca. 4 minuten sätze wie ‚wie wird uns die gnade zuteil? eben durch jesus christus, der uns zuerst geliebt hat‘, ‚sind wir nicht durch alle freiheiten hindurch doch immer wieder angewisen auf die grundlose güte dessen, der sein leben gegeben hat?“.

die kollegen dämmern, sie kennen diese sprache gut. begehren sie auf, schießen sie sich ins eigene knie. nehmen sie‘s hin, dämmern alle weiter.

der mann am pult bricht ab. er merkt etwas. „ich hab das gefühl, ihr seid gar nicht mehr da.“

Nicken in der Runde.

schweigen.

die leitung stiftet einen Sprechchor an:

die Gruppe soll aufstehen  und im Chor immer wieder die Frage stellen: „Was willst du uns wirklich sagen?“ Scheu. ermunterung. Sie tuns.

der Kollege…

Ursprünglichen Post anzeigen 125 weitere Wörter


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s